Fachanwaltschaft

Bedeutung der Bezeichnung Fachanwalt?

 

Der Titel Fachanwalt besagt, dass ein Rechtsanwalt auf einem Rechtsgebiet (vorliegend für Verkehrsrecht) über vertiefte Erfahrungen und Kenntnisse verfügt.

 



Der jeweilige Fachanwaltstitel wird von der Rechtsanwaltskammer verliehen. Die Voraussetzungen hierfür sind in der Fachanwaltsordnung geregelt. Erforderlich ist, dass der Rechtsanwalt auf dem Rechtsgebiet über besondere theoretische und praktische Kenntnisse verfügt und diese der zuständigen Rechtsanwaltskammer nachweist.

 



Für die besonderen theoretischen Kenntnisse werden als Nachweis in der Regel die Teilnahme an einem 120 Stunden umfassenden Kurs mit mehreren schriftlichen Leistungskontrollen. Gegebenenfalls ist auch eine mündliche Prüfung in Form eines Fachgesprächs mit einem Prüfungsausschuss erforderlich.

 



Als Nachweis der praktischen Erfahrungen wird eine bestimmte Anzahl von bearbeiteten Fällen verlangt. Für den Erwerb der Fachanwaltschaft für Verkehrsrecht sind mindestens 160 bearbeitete Fälle innerhalb der letzten drei Jahre erforderlich, wobei wenigstens 60 gerichtliche Verfahren enthalten sein müssen. Die Einzelheiten regelt die Fachanwaltsordnung (FAO).